Digitale Trends in Politik und Verwaltung

Nur etwas mehr als ein Viertel (28 Prozent) der befragten Experten ist der Meinung, dass der neue Personalausweis (nPA) einen (sehr) großen Einfluss auf Politik und Verwaltung in Deutschland hat.

Digitale Sicherheit / Datenschutz

44 Prozent aller befragten Experten sind der Meinung, dass Regelungen für Sicherheit und Datenschutz im Internet hauptsächlich auf europäischer Ebene festgelegt werden sollten, 31 Prozent sehen gar Regelungen auf internationaler Ebene

Politik digital

IT-Planungsrat

Rund ein Viertel (27 Prozent) der IKT-Experten kennt den IT-Planungsrat nicht.

Digitale Souveränität

Aus Expertensicht ist vor allem jeder Bürger selbst für den Aufbau von Medienkompetenz wichtig (93 Prozent).

Digitale Infrastruktur

Breitband

Knapp die Hälfte (48 Prozent) der Experten sieht Bandbreiten von mind. 300 MBit/s in 5-10 Jahren als erforderlich an.

Zukunftspfade Digitales Deutschland 2020

Die Studie

Die Ansprüche an den Staat als Gestalter der Digitalisierung sind hoch. Das Internet und die digitale Vernetzung durchdringen heute nahezu alle Lebensbereiche von der Schule bis zur Berufswelt oder von der Verwaltung bis zum Gesundheitswesen.

Das Internet ist aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Laut aktuellen Umfragen nutzen es heute mehr als 75 Prozent der über 14-jährigen Bürgerinnen und Bürger Deutschlands. Das sind gute Voraussetzungen, um die Potenziale der digitalen Vernetzung für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes zu nutzen. Dafür müssen auch wir als IT-Beauftragte des Bundes und der Länder unsere Gestaltungsmöglichkeiten optimal ausschöpfen. Vor allem bei den übergreifenden Grundlagenthemen wie IT-Infrastrukturen, Datenschutz und IT-Sicherheit sowie digitale Souveränität sind jetzt die Weichen richtig zu stellen. Das setzt ein umfassendes Verständnis der Auswirkungen der Digitalisierung in den verschiedenen Lebenswelten voraus. Der Bund und der Freistaat Bayern, der im Jahr 2013 zugleich den Vorsitz im IT-Planungsrat innehat, haben deshalb die vorliegende Expertenstudie initiiert und den Ländern im IT-Planungsrat vorgestellt. Dem Gemeinschaftsprojekt haben sich die Länder Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und der Freistaat Sachsen angeschlossen.

Unser Ziel ist es, Impulse für ein »Digitales Deutschland 2020« zu setzen. Wir möchten den föderalen Gedanken stärken und zusätzliche Erkenntnisse für die Arbeit des IT-Planungsrates liefern. Die Studie unterbreitet dazu erste Vorschläge und Empfehlungen, wie wir den digitalen Wandel zum Vorteil der Gesellschaft gestalten können. Diese stellen wir gern zur Diskussion, denn die mit der Vernetzung einhergehenden Herausforderungen für den Einzelnen, für die Verwaltung und für die Unternehmen werden wir nur gemeinsam in enger Zusammenarbeit zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft bewältigen.

Eine Studie der TNS